Was ist Somatic Education/Sensomotorics?

Dr. Thomas Hanna, USA, hat festgestellt, dass der Grund für fast alle Schmerzen am Bewegungsapparat, als auch bei Bewegungseinschränkungen Muskelverspannungen sind. Diese können durch die täglichen Belastungen oder aber durch Traumata wie z.B. Unfälle, Verletzungen oder Operationen entstanden sein. Seiner Erkenntnis nach führt das auf Dauer zu einer senso-motorischen Amnesie d.h. zu einem Verlust an Erinnerung, wie sich bestimmte Muskelgruppen anfühlen.

Wie erfolgt Heilung?

Durch die Wahrnehmung und Neu-Erziehung der angespannten Muskulatur kann Sensomotorics bei Beschwerden wie Bandscheibenvorfall, Hexenschuss, Lumbago, Ischias, Skoliose, Schulterbeschwerden, Kopfschmerzen, Schwindel, restless-legs Syndrom (Syndrom der ruhelosen Beine), Tennisellenbogen, Karpaltunnelsyndrom, Verstopfung usw. dem Patienten geholfen werden. Er fühlt sich nach der Behandlung erheblich leichter und freier, kann wieder besser durchatmen und bekommt ein neues Lebensgefühl.

Wie wird Somatic Education / Sensomotorics angewendet?

Die individuell aufeinander abgestimmte Mischung aus Breuss, Dorn sowie Sensomotorics, zusammen mit der Klassischen Homöopathie entsprechen meinem ganzheitlichen Behandlungskonzept.

 

Was bedeutet Somatic Education / Sensomotorics?

Somatic Education heißt übersetzt soviel wie Körpererziehung. Als Sensomotorik bezeichnet man das Zusammenspiel von sensorischen und motorischen Leistungen (Quelle: Wikipedia).

Mehr dazu unter www.sensomotorics.de.

Literatur: Thomas Hanna, "Beweglich sein - ein Leben lang", Kösel Verlag